Coup oder Desaster für Online Reputation? Sixt Werbung auf Castor-Demo

Von Sebastian Kahl

Ein Sturm der Entrüstung breitet sich derzeit über den Sixt-Blog aus. „Stoppt teure Transporte! Mietet Van&Truck von Sixt!“ Dieser Spruch war am vergangen Wochenende auf einem Banner in einer Anti-AKW Demonstration zu lesen. Sixt-Angestellte hatten sich unter die Protestierenden gemischt, um Werbung unters Demonstrantenvolk zu bringen. Dafür feiern sie sich nun auf ihrem Blog selbst – und ernten heftigen Gegenwind. Womöglich schaden sie auch ihrer Online Reputation. Über 200, größtenteils negative, Kommentare wurden bereits abgegeben. Viele drohen wegen dieser Aktion ihre Sixtmitgliedschaft zu kündigen.

Online Reputation durch Offline Kampagne geschadet

Diese jüngste Aktion verdeutlicht den Zusammenhang zwischen On- und Offline Marketing: eine unbedachte Offline Kampagne kann der Online Reputation erheblichen Schaden zufügen. Der Spruch ist weder clever noch in dieser Situation angebracht. Anbei das Video zur Aktion, so zu sehen auf dem Sixteigenen YouTube Kanal. Was halten sie von der Castor-Werbung von Sixt? Coup oder Desaster?

Der Mietwagenkonzern arbeitet schon seit Jahrzehnten mit der Agentur Jung von Matt zusammen. Die Werbeagentur fiel in den letzten Jahren häufig mit zweifelhafter Werbung auf, auch im Zusammenhang mit Sixt.

Kommentar schreiben