Das Online Reputation Management der Staatsregierung Bayern: Hohn statt Heldentum für Online-Spiel

Krisenkommunikation des Freistaates Bayern

Das Zukunftsprogramm „Aufbruch-Bayern“ der bayerischen Staatsregierung ist als Kampagne mit positiven Zukunftsvisionen gedacht. Durch ein integriertes Onlinespiel der Öffentlichkeitsarbeit sollte die Kampagne auch die Online Reputation der Staatsregierung unterstützen. Diese nutzt das Spiel und Social Media, um Heldinnen und Helden zu finden, die mit ihr mutig in die Zukunft aufbrechen. Der Bürger kann zum Gipfelstürmer werden, indem er beim Online-Spiel „Aufbruch-Bayern“ die Gipfelfahne für die Bavaria holt.

Die Kampagne „Aufbruch Bayern“ der Staatsregierung soll Bayern an der Spitze halten

„Aufbruch-Bayern“ ist eine Kampagne der bayerischen Staatsregierung. Diese setzt auf Innovationen, Bildung und Familie in Bayern. Es soll präsentiert werden, wie sich die Staatsregierung Bayern für seine Bürger einsetzt und wie jeder einzelne seinen Beitrag leisten kann. So hat sich die Regierung drei Ziele gesetzt: Bayern soll das familienfreundlichste Land werden, es soll die besten Bildungschancen in Deutschland bieten und auf Innovationen setzen, damit Bayern nachhaltig wachsen kann. Diese Bereiche sollen zeigen, wo Bayern bereits jetzt steht: Nämlich an der Spitze aller Bundesländer und das soll auch so bleiben.

Beweisen Sie Heldenmut und bringen Sie der Bavaria die Gipfelfahne

Innerhalb dieser drei Themengebiete kann sich der Spieler von „Aufbruch-Bayern“ auch entscheiden. Zu Beginn begrüßt einen eine moderne Ausgabe der Bavaria. Die blonde Schutzpatronin mit den strahlend blauen Augen gibt eine kurze Einführung. Sie erklärt, dass der Spieler mit einem erfolgreichen Abschluss des Spiels in die Liste der Helden und Heldinnen aufgenommen wird. Bevor der Spieler jedoch seinen Heldentum beweisen kann, muss er sich der Unterstützung der Bavaria als würdig erweisen. Das schafft er durch die Beantwortung einer Frage. Ist die Antwort richtig, fährt die Spielfigur mit der Bavaria über den See und betritt mit dem anderen Ufer auch die Spiellandschaft. Diese ist typisch bayerisch: Wiesen, Berge und Flüsse erinnern an das Voralpenland. Weniger bayerisch erscheinen einem dagegen die Löwen, die sich dort bewegen, auch wenn dieser natürlich das Wappen schmückt. Der Erfolg während des Spiels wird mit Diamanten gemessen, die der Spieler sammelt.

Gespielt werden kann es unter onlinespiel.aufbruch.bayern.de und für einen kleinen Vorgeschmack gibt es auch das Video zum Making-Of. Außerdem wird es auf Messen vorgestellt, wie der gamescom 2012.
 

Reaktionen der Bürger und Medien

Ob die Staatsregierung mit der Idee die Bürger virtuell auf den Gipfel zu schicken und das Gipfelkreuz zu holen,

Reaktionen der Facebook-Fans auf das Onlinespiel

überzeugt, ist eher fraglich. Jedenfalls sind Medienberichte bisher eher kritisch und in den von „Aufbruch Bayern“ genutzten Social Media Kanälen äußern sich die User kritisch. So kam die Frage nach der Herkunft des Budgets bereits auf. Immerhin soll das Spiel 100.000 Euro gekostet haben und aus dem Etat der Öffentlichkeitsarbeit kommen. Auf der Facebookseite von Aufbruch Bayern wurde ebenso bereits angemerkt, dass das Ziel hinter dem Onlinespiel nicht wirklich erkennbar ist. Dass sein Heldentum mit erfolgreichem Abschluss des Spiels bewiesen wird, wie es die Bavaria verspricht, werden wohl nicht alle so sehen. Die Youtube-User, die sich das Making-Of angeschaut haben, sind auch eher amüsiert als überzeugt von der Idee. Gerade junge Leute, die zur Zielgruppe des Onlinegames gehören, finden das Spiel eher peinlich. Dies liegt zum einen am Ziel und wie die bayerische Staatsregierung es umsetzen möchte. Außerdem überzeugt das Spiel „Aufbruch Bayern“ weder besonders mit seiner Idee noch durch die Aufbereitung. Was modern gedacht ist, erscheint beim Spielen nicht ganz so.

Ein netter Zeitvertreib ist es aber alle Mal. Das sehen jedenfalls die Mitarbeiter der Staatskanzlei so: "Ich höre die Spielmusik oft aus den Zimmern - natürlich nur in der Mittagspause." (Quelle: spiegel online)

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Kommentar schreiben