Employer Branding mit Social Media - Teil 1

Help wantedNach der Studie Recruiting Trends 2010 des Centre of Human Resources Information Systems der Unis Bamberg und Frankfurt/M., wurden 2009 über 70 Prozent aller offenen Stellen über das Internet besetzt. Damit ist seit 2003 der Anteil der Einstellungen, der auf Stellenveröffentlichungen über die Unternehmenshomepage sowie Internet-Stellenbörsen zurückgeht, um rund 20 Prozent gestiegen. Nur noch 15 Prozent der offenen Stellen wurden über eine Anzeige in einem Printmedium besetzt.

Bewerber suchen zunehmend online

Unternehmen müssen ihre altbewährten Employer Branding Strategien neu überdenken. Das Internet und insbesondere Social Media gewinnen immer mehr an Bedeutung. Bewerber wollen heute von potenziellen Arbeitgebern einen persönlichen Eindruck erhalten. Stellenanzeigen in Print- und Online-Medien oder auch Karrierebereiche auf der Homepage des Unternehmens reichen nicht mehr aus. Kandidaten erwarten mehr. Potenzielle Bewerber wünschen sich den direkten Kontakt zum Unternehmen. Sie möchten erfahren wie das Unternehmen von innen aussieht, die Menschen kennenlernen, die hinter dem Unternehmen stehen, die möglichen Kollegen also.

Employer Branding ist sowohl für internationale Großkonzerne als auch kleine bis mittlere Unternehmen wichtig. Doch sind es vor allem die großen Unternehmen, die die Potenziale bereits erkannt haben und Facebook, Twitter, Xing, Arbeitgeberbewertungsportale und zunehmend auch mobile Applikationen für ihre Social Media Strategien nutzen.

Top 10 Social Networks für Employer Branding

Relevanz_SM_Plattformen
Relevante Social Media Plattformen für Employer Branding im nationalen Vergleich

Im März hat die Beratungsagentur stoll&fischbach eine Studie (http://www.sfebusiness.com/) veröffentlicht, die u.a. die Relevanz verschiedener Social Media Plattformen für das Employer Branding in Deutschland ermittelt hat. Die Business Netzwerke XING und LinkedIn liegen erwartungsgemäß auf den ersten beiden Plätzen. Grund: Die Plattformen bieten beide umfangreiche Services an, die speziell auf das Thema Employer Branding und Recruiting zugeschnitten sind. Welche Services das konkret sind, werden wir in einem weiteren Artikel in diesem Blog beleuchten.

Wir denken, dass die beiden Sozialen Netzwerke Facebook und Kununu in den nächsten Jahren deutlich an Relevanz gewinnen werden. Facebook ist das größte und am schnellsten wachsende Soziale Netzwerk und wird überwiegen von jungen Menschen genutzt. Dort können Unternehmen Absolventen und Young Professionals ansprechen und ihre Arbeitgebermarke erlebbar machen. Kununu versteht sich als Bewertungsportal für Arbeitgeber und bietet eine Plattform für User Generated Content wie es auch klassischen Bewertungsportale wie beispielsweise ciao.com tun. Beide Plattformen – Facebook und Kununu – bedienen sich der Mechanismen des Web 2.0 und setzen ihre zusätzlichen Angebote für das Employer Branding auf dieser Basis auf. Mehr dazu in einem der nächsten Blogbeiträge.

Employer Branding: Kritik als Chance sehen

Viele Unternehmen – vor allem die großen Konzerne – haben die Bedeutung von Social Media für ihr Employer Branding erkannt und umgesetzt. Dennoch ist die Sorge groß, die Kontrolle über die eigenen Social Media Aktivitäten zu verlieren. Denn in Social Media zählt die Meinung von Bewerbern und Konsumenten. Kritik lässt sich nicht vermeiden und das ist auch gut so. Soziale Medien leben von Kritik und Meinungen – und wenn diese nicht so ausfallen wie gewünscht, sollten sich Unternehmen konstruktiv damit auseinandersetzen. Im direkten Dialog können verschiedene Perspektiven und Standpunkte beleuchtet werden. Es entsteht eine lebendige Auseinandersetzung mit den Fans. Aber auch neue Ideen und Verbesserungsvorschläge finden so ihren Weg zum Unternehmen. So kann ein angemessener Umgang mit Kritik Risiken in echte Chancen verwandeln.

Fazit Employer Branding mit Social Media

Social Media nehmen im Employer Branding eine zunehmend wichtigere Rolle ein. Gerade kleine- und mittelständische Unternehmen, die nicht auf den obersten Plätzen der Wunscharbeitgeber auftauchen, können durch Employer Branding mittels Social Media einen klaren Wettbewerbsvorteil erzielen. Wer jetzt handelt, hat zukünftig beim „War for Talents“ die Nase vorn.

Interessante Links zu Employer Branding

digital-employer-branding.de: Blog von Mitarbeitern der T-Systems Multimedia Solutions GmbH

online-recruiting.net: Blog der Personalberaterin Eva Zils

personalmarketingblog.de: Blog von Mitarbeitern der Personalmarketingberatung humancaps consulting Limited

blogaboutjob.de: Blog des Personalmarketingberaters von Thorsten zur Jacobsmühlen

bernd-schmitz.net: Blog des Multimediaberaters Bernd Schmitz

Hier geht's zu Teil 2: Employer Branding mit Social Media: Facebook und Kununu

Hier geht's zu Teil 3: Employer Branding mit Social Media: LinkedIn und XING

Kommentar schreiben