Wie war der Start ins Agenturleben? Unsere zwei Nachwuchstalente packen aus

Bei consense starten in diesen Tagen zwei Newcomer richtig durch. Was ihnen zu Beginn durch den Kopf ging und worauf sie sich bei der Agenturmitarbeit besonders freuen, erzählen sie hier.

1. Was ist euer erster Eindruck von consense?

Pia: Mir ist sofort aufgefallen, wie aufgeschlossen die Agentur für neue Impulse ist. Ideen werden aktiv angeregt und eingeholt. Außerdem habe ich gleich den starken Teamzusammenhalt gespürt.

Benedikt: Super zentrales Büro in einem richtig schönen Altbau. Wir „Neuen“ sind auch gleich aktiv eingebunden worden und haben ein eigenes Budget zur beruflichen Weiterbildung. Top!

2. Warum habt ihr euch für eine inhabergeführte Agentur als Arbeitgeber entschieden?

Pia: Ich finde, eine Agentur ist ein guter Einstieg ins Berufsleben. Als Mitarbeiter gewinnen wir viele Erfahrungen in den unterschiedlichsten Firmenbereichen. Außerdem mag ich die flachen Hierarchien.

Benedikt: Durch die unterschiedlichen Kunden erhalten Berater einen breiten Erfahrungshorizont und lernen, auch in hektischen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Außerdem ist aufgrund der kleinen Teamgrößen der Austausch mit den Kollegen enger und damit auch der Lernfortschritt viel größer.

3. Dürft ihr schon eigene Projekte betreuen?

Pia: Ja, ich arbeite schon bei Social-Media-Projekten und der organisatorischen Betreuung u.a. bei einem Mitarbeitermagazin eines großen Konzerns mit.

Benedikt: Bei mir steht derzeit besonders die Texterstellung im Fokus. Außerdem lernte ich schon einige Kunden bei Gesprächen vor Ort kennen und war auch schon bei Akquiseterminen und Konzeptionierungsworkshops dabei.

3. Sind Agenturen wirklich so fancy wie ihr Ruf?

Pia: Ich finde unsere Agentur sehr fancy! Wir arbeiten in einem coolen Loft mit stylischer Inneneinrichtung. Zum Beispiel sieht ein Meeting-Raum aus wie eine Turnhalle. Inklusive Hallenboden und Sprungkästen!

Benedikt: Bei consense treffe ich auf interessante und nette Leute, außerdem setzen wir auf innovative Arbeitstools. Ganz nebenbei sieht die Agentur auch noch super aus. So ist zum Beispiel unser größter Besprechungsraum eingerichtet wie ein altes Klassenzimmer.

4. Auf was freut ihr euch besonders?

Pia: Ich freue mich ganz klar auf eine spannende und lehrreiche Zeit. Außerdem will ich mir neue Expertise aneignen und in ein starkes Team hineinwachsen.

Benedikt: Viele Erfahrungen zu machen und Verantwortung zu übernehmen. So fühlt man sich schnell als wichtiger Teil der Mannschaft und kann über sich hinauswachsen.

Autor

Benedikt Frank

Vollblut-Bayer goes Landeshauptstadt: Geboren im wohl schönsten Touristenörtchen am bayerischen Meer (Prien am Chiemsee), führten ihn Stationen bei Funk, Fernsehen und Print auch mal weit weg aus der Heimatidylle. In seiner Freizeit ist Benedikt auf Theaterbühnen oder beim Rotaract Club zu finden – und auch in der Agentur zeichnet sich der studierte Wirtschaftspsychologe durch feines Sprachgefühl und großen Teamspirit aus.

Kommentar schreiben